Dienstag, 27. Februar 2018

Mein Nähzimmer

Mittlerweile habe ich ein fast fertig eingerichtetes Nähzimmer. Das Nähzimmer ist gleichzeitig auch Gästezimmer. Das Sofa lässt sich also in ein Bett verwandeln, ein Bad ist an den Raum angeschlossen und es gibt einen separaten Eingang. Der Nähbereich ist im vorderen Teil. Hier der Blick vom Sofa aus.


Von der anderen Seite sieht das so aus. Links ist der allerbeste Zuschneidetisch, dazu später noch mehr. Rechts Bügelbrett, dann noch Krimskrams, der noch veräumt werden muss und schliesslich der Tisch mit Nähmaschinen und dem Plotter.


Hier aus der Nähe. Ich habe zwei Servierwagen vom Möbelschweden, für den alltäglichen Kleinkram beim Nähen.


Dann gibt es hinter dem Eingang noch eine Nische, wo sich mein Stofflager befindet. Äh ja, möglichweise habe ich zu viel Stoff. Aber... es ist auch Wolle dabei! Eventuell kommen da noch verspiegelte Schiebetüren davor. Ein grosser Spiegel fehlt mir nämlich noch. Da steht auch Alice, die uralte Schneiderpuppe.


Hier noch das Prachtstück: der Zuschneidetisch. Kenner werden es sehen: Da war der Möbelschwede mit im Spiel. Es sind vier Kallax Regale, eines davon mit zwei Schubladen-Elementen. Die Regale sind sternförmig angeordnet. Der Tisch hat unten dran grosse Rollen, mit denen ich ihn wegschieben kann, wenn sich Besuch ankündigt.


Oben drauf ist eine Platte aus massiver Eiche. Der Herzensmann hat hier seine Kenntnisse der Möbelschreinerei voll ausspielen können und das unbehandelte Holzstück aus dem Baumarkt in eine edle Tischplatte verwandelt. Der Tisch hat die Masse 120 x 160 cm und ist 91 cm hoch.


 Ich bin sehr, sehr glücklich mit diesem schönen Raum und der tollen Ausstattung!

  • Schreibtisch von Micasa
  • Stuhl und Servierwägen von Ikea
  • Zuschneidetisch: Kallax von Ikea mit Holzplatte aus Baumarkt
  • Aufbewahrungskisten von Rotho

Verlinkt bei CreaDienstag

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...