Dienstag, 16. April 2019

Spielbuch #3: Obst pflücken

Die erste Doppelseite ist fertig: Obst pflücken


Baumwollstoff appliziert, das Obst wandert mit Klettverschluss hin und her, die Körbe lassen sich mit einer Klappe und Klettverschluss schliessen. Äpfel, Birnen, Heidebeeren und Erdbeeren sind im Angebot.


Zum Nähen war das echt aufwendig und auch nix, was ich schnell noch am Abend mache, wenn die Augen schon müde sind. Diesen Seiten habe ich recht früh begonnen und nicht hinterbügelt. War nicht so clever, lässt sich aber mit dem Bügeleisen so halbwegs korrigieren.
Das Obst ist aus doppeltem Filz und mit der Hand zusammengenäht. Dann ein selbstklebender Klettpunkt drauf und gut mit Tuch dazwischen bügeln, damit er auch wirklich klebt (nicht versuchen, den festzunähen. Weder mit der Hand noch der NähMa, der Kleber versaut einfach jede Nadel).

Die Motive sind inspiriert aus der Obstseite aus dem Buch Mein erstes Spielbuch (affiliate link) bzw. selbst gezeichnet und daher etwas schräg und krumm. Insgesamt ist diese Doppelseite etwas kleinteilig geworden und ich habe Sorge, wir werden bald nicht mehr alles Obst haben...
Spoiler: Die beliebteste Seite bei Mini, sie erntet mit grossem Eifer.





Verlinkt bei CreaDienstag, HoT, Kiddikram

Dienstag, 9. April 2019

Spielbuch #2: Uhr

Kein Spielbuch ohne Uhr, so steht es geschrieben. Oder so ;-)
Auf Pinterest habe ich eine Variante mit verdeckten Minuten entdeckt und war sofort begeistert. Diese Idee habe ich frei Hand nachgebaut.


Hintergrund und Ziffernblatt sind aus Baumwolle, Kreis, Klappen und Zeiger aus Filz. Die Zahlen sind aufgemalt.




Spielbuch #1: Planung und Material



Verlinkt bei CreaDienstag, HoT, Kiddikram

Sonntag, 7. April 2019

Schnipsel

Kinderkleiderbörse und ich eskaliere ein bisschen.
******
Ich bade zum ersten Mal beide Kinder gleichzeitig und siehe da, es funktioniert!
******
Wir erobern den Gemüsegarten vom Unkraut zurück. Der Herzmann pflügt und wir warten auf milde Temperaturen zum Anpflanzen.
******
Es schneit. Sogar richtig viel.


******
Das mit dem Impfen beginnt....
******
Der Knopf hat den Überblick.

******
WMDEDGT 4/2019
******
Mini mit Papa in der Werkstatt


Freitag, 5. April 2019

WMDEDGT 4/2019

2:00 Uhr: Knopf versucht Milch aus seinem Schlafsack zu saugen. Zeit für einen Snack.
7:00 Uhr: Ich erwache und kann es kaum glauben, tatsächlich nur eine Stillpause gehabt diese Nacht! Knopf strahlt und hat jetzt aber einen Bärenhunger.
7.30 Uhr: Ich bette Knopf in erhöhter Lage auf mein Kissen. Er strahlt, brabbelt und verdaut. Ich husche unter die Dusche. Eincremen, Anziehen, Concealer. Oben höre ich den Herzmann rumoren und ein waches Mini.
7.50 Uhr: Jetzt ist Knopf dran. Wickeln, anziehen...er hat gute Laune und flirtet mit dem Heizstrahler. Herzmann und Mini entern das Schlafzimmer und der Knopf kommt aus dem Strahlen gar nicht mehr raus.
8.00 Uhr: Herzmann geht duschen, ich gehe mit den Kindern frühstücken. Mini isst genauso viel wie ich, Knopf liegt in seinem Stühlchen und findet seine Schwester grossartig. Ich wische Mini die Marmelade aus dem Gesicht und verräume die Frühstückssachen. Knopf chillt im Laufstall, Mini schaut ein Buch an. Ich nutzte die Gelegenheit um im Keller eine Ladung Wäsche zu starten.
Danach schaue ich weiter Buch mit dem Mini an. Knopf wird etwas unleidlich. Müde?? Ich schaue auf die Uhr, wir müssen eh bald los. Ich entscheide mich für Betanken des Knopfs, der hat tatsächlich wieder Hunger. Mini bekommt noch einen kleinen Snack verpasst, dann Zähne putzen. Dann sollten wir los, heute ist Eltern-Kind-Singen. Mini ist irgendwie dagegen und geht kurz in den Widerstand. Ein bisschen Rumfragen ergibt: sie will ein Buch mitnehmen. Ah ja, kein Problem. Ich verschnüre beide Kinder im Auto. Beim Einsteigen sehe ich eine ungekämmte Frau in der Autofensterscheibe. Oh Mann, irgendwas ist immer. Egal, beschliesse ich.
Wir sind früh dran und ich fahre spontan noch bei der Post vorbei, um endlich einen Brief wegzuschicken.
10:00 Uhr: Wir kommen beim Singen an und ich verstaue Knopf in der Trage. Dann gehen wir rein und Mini zieht sich ganz selbstständig Schuhe und Jacke aus (!!). Nach und nach trudeln die anderen Kinder und Mütter ein und der Geräuschpegel steigt. Es geht los, wir singen, tanzen und hüpfen wie Osterhasen. Mini hat viel Freude, Knopf pennt in der Trage.
11:00 Uhr: Wir kommen Zuhause an. Mini ist todmüde und hungrig. Und in der der Trotzphase. Es dauert etwa 3 Minuten, bis ihr etwas nicht passt. Von null auf Eskalation in einer Sekunde. Im folgenden Wutanfall haut sie sich irgendwo den Kopf an und das Gebrüll wandelt sich zu Geheul. Ich atme tief in den Bauch, murmele was von "steter Quell der Freude" und bekomme die Situation entschärft, bevor Knopf auf den Heulzug mitaufspringt. Jetzt aber dringend Mittagessen. Mini und ich essen einträchtig in gefrässiger Stille vor uns hin, nur der Knopf zieht eine Schnute und motzt. Ups...der hätte ja vielleicht auch wieder Hunger gehabt. Ich futtere etwas schneller, putze das Mini und verschiebe aufräumen auf später. Erst mal Knopf abfüllen. Währenddessen schaue ich mit Mini Buch an, dann wird sie etwas übermütig und eifersüchtig. Irgendwie kann ich es klären und sie spielt mit ihrem Hasen und dem Puppenhaus, während ich den Knopf wickeln gehe. Danach schwinge ich ihn mir in der Trage auf den Rücken. Ich gehe mit Mini nach oben, es ist Zeit für die Zimmerstunde (Ruhepause am Mittag), sie kommt nach nur einmal Zicken mit. Als ich wieder runtergehe, sehe ich im Spiegel, dass Knopf eingeschlafen ist.
Zeit für ein Runde Wäsche und Küche aufräumen, während ein Kaffee entsteht. Dann kümmere ich mich um mein Ehrenamt bei einem Verein, aktualisiere die Website, überarbeite einen Pressebericht und einen Flyer. Ich lausche, Knopf ratzt brav auf meinem Rücken. Mini scheint ebenfalls eingeschlafen zu sein. Ich husche ins Nähzimmer und suche Stoffe und Schnitte für die Sommerkleidung von Mini und Knopf heraus.
14.15 Uhr: Ich höre Mini singen und gehe sie holen. Sie ist gut erholt und spielt daher ruhig mit Hase, Schoppenflasche und Puppenhaus. Ich fische Knopf von meinem Rücken mit der Absicht zu stillen. Siehe da, trotz reichlich ungalanter Aktion schläft er einfach weiter. Nanu? Ich ergreife die Gelegenheit beim Schnopf und Mini bekommt 100% Mama-Zeit, mit nebenbei Nägel schneiden...heute scheint alles möglich. Danach hau ich mich auf die Spieldecke und verrenke mich, Rückbildung und so. Mini schaut skeptisch und kommentiert ("Was masst du?", "Was snaufst du so?")
16 Uhr: Knopf ist wach und hat erst mal Hunger. Dann wird gestrampelt und mit mir und der Schwester geflirtet. Mini hat mittlerweile Musik angemacht, singt mit und schaut weiter Bücher an.
16.45 Uhr: Mini wird's langsam fad. Draussen lässt sich die Sonne blicken und ich scheuche uns alle nach draussen. Knopf schläft in der Trage gleich wieder ein, mit dem Mini schaue ich, wie viel Schnee noch liegt und was die Pflanzen tun. Mini fragt sich, wo die vielen Schnecken hin sind und isst etwa zwei Tonnen Schnee. Wir spielen verstecken und Mini rupft noch ein paar Blumen ab ("Hase hat Hunger.").
17.30 Uhr: Höchste Zeit zum Kochen. Mini kocht an der Seite mit, Knopf beobachtet mein Treiben aus seinem Sitz heraus. Mein Vergangenheits-Ich hat für heute zum Glück was Schnelles geplant und so werfe ich ein paar Bratwürste in eine Pfanne, mache Salat und schneide Brot auf. Der Herzmann kommt nach Hause und wir können alle gemeinsam essen. Danach tobt er mit dem Mini durchs Wohnzimmer, der Knopf schaut völlig fasziniert zu und vergisst dabei zu trinken.
19:35 Uhr: Bettgehzeit Mini. Knopf schläft sehr unruhig in der Trage. Herzmann und ich unterhalten uns, aber bald beginnt Knopf zu motzen. Ich verkrümele mich ins Schlafzimmer.
22:00 Uhr: Puhh, das hat heute lang gedauert, aber Knopf schläft. Ich hänge noch Wäsche auf, schreibe diesen Post und werde dann einfach ins Bett fallen.



Dienstag, 2. April 2019

Spielbuch #1: Planung und Material

Das Mini bekommt ein Spielbuch, habe ich beschlossen**. Nach ausgiebiger Recherche im Internet, vor allem auf Pinterest, und mit dem Buch Mein erstes Spielbuch* habe ich eine Liste mit den Favoriten erstellt. Daraufhin folgte dann ein Seitenlaufplan und dann habe ich die einzelnen Seiten konzeptioniert.


Und dann ging es auch schon los. Haha. Die Planung dauert bei diesem Projekt fünf Mal so lang wie das eigentliche Nähen.
Das Material ist schwer abzuschätzen, da die Detailplanung eher schwierig ist und natürlich immer wieder abgewandelt wird. Klar war aber folgendes:
  • Baumwollstoffe: Da war meine persönliche Vorgabe, nichts zu kaufen, sondern mit meinem vorhandenen Stoffvorrat zu arbeiten
  • Filz: Habe ich wenig bis gar nicht. Daher habe ich mir einen grossen Packen bunten Filz gekauft.
  • Verstärkung/Kleben: H200 und Klebevlies sind nun sehr gute Freunde von mir
  • Nähgarn: eine kleine Kiste mit buntem Nähgarn auf kleinen Spulen
  • Applikationsfuss: muss nicht sein, hat das Applizieren aber sehr erleichtert
  • Kleinkram: Klettverschlusspunkte in verschiedenen Grössen, bunte Holzperlen, Knöpfe, Bänder....
Filz macht die Optik der Seiten gleich viel moderner und das Nähen um einiges unaufwendiger. Dafür gibt's den halt nur in langweilig uni. Ich habe kombiniert.

Und los geht's!


*affiliate-Link
** Tatsächlich hatte ich das letzten Sommer beschlossen, genäht habe ich dann bis Weihnachten und jetzt folgt der Bericht.

Dienstag, 26. März 2019

Jacken für Mini und Knopf

Geschwisterjacken nähen ist ja eine neue Lieblingsbeschäftigung von mir.


Noch besser, wenn man dann mal die eigenen Kinder benähen kann. Jacken aus Sweat mit Schildkrötenjersey gefüttert.

Kenner haben es bestimmt schon erkannt: Grundlage ist das E-Book Jacke von Klimperklein. Ich hatte da irgendwie immer einen Heidenrespekt davor und dann war es eigentlich recht einfach. Klar, dass ich trotzdem ein paar Schnitzer eingebaut habe, aber das muss ja so.


  • Schnitt: Jacke nach dem E-Book von Klimplerklein
  • Grössen: 104 und 62/68
  • Stoff: Sweat und Jersey
  • Zufrieden: sehr



Sonntag, 24. März 2019

Schnipsel

Ich backe Kekse und muss dann gleich noch mal welche backen, weil sie so schnell weg waren.

******
Es schneit. So ein bisschen nervte es schon, aber so ohne Pollen ist halt auch nett.

******
Rüsselseuche für die halbe Familie.
******
Radtour. Und ein Selfie, das keinen interessiert.

******
Ich entreisse dem Gefrierschrank fränkische Bratwürste. Was für ein Fest.

******
Wir bauen den Spielbogen fürs Baby auf, aber das Kleinkind findet das auch toll.

******
Der Knopf kann zielgerichtet nach Sachen greifen.
******
Der Frühling ist da und Gartenarbeit ist angesagt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...