Freitag, 30. September 2016

Freitagsfüller 39/2016

1.  Gestern abend habe ich das Mini rumgetragen und dabei Bauer, ledig, sucht geschaut.

2.  Wolken werden wir am Sonntag sehen.

3.  Was ist schlimmer, Bohrhammer oder Diamantschneider?

4.  Die Herbstdeko haha.

5.  Mini wickeln ist Teil meiner täglichen Routine.

6.  Wenn ich durch meine Nachbarschaft laufe, werde ich ständig angequatscht.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Beginn des Wochenendes, morgen habe ich Besuch willkommen heissen geplant und Sonntag möchte ich auf der Baustelle rumstiefeln!

Original von hier

Dienstag, 27. September 2016

Dingsball

Der Sternball aus diesem Post ist fertig. Das Häkeln der einzelnen Teile geht echt schnell von der Hand. Das Zusammenhäkeln ist schon etwas mühsamer, vor allem mit der Füllung. Aber die Arbeit lohnt sich. Das Zusammensetzen braucht etwas Kraft, ist aber schnell gemacht. Nachdem mein Ball aus Baumwolle ist, ist er, wie in der Anleitung beschrieben, sehr stabil, dafür weniger gut drehbar. Unser Kind wird also mal trainierte Oberarme haben.


  • Anleitung: Crochet Star Ball
  • Garn: Lang Yarns Golf in den Farben 001 Weiss, 059 Orange, 079 Türkis, 160 Rot, 185 Pink, 213 Zitrone, 416 Hellgrün, Häkelnadel 3 mm
  • Projekt bei ravelry
  • Zufrieden: ja!

Sonntag, 25. September 2016

Schnipsel

Die Abrissbirne kommt Abbrucharbeiten beginnen. Es wird laut.
******
Mini schläft auch bei Bohrhammer.
******
Spaziergang mit den Eltern an der Aare


******
Kisten alle verstaut und unsere 1-Zimmer-Wohnung mit extra Küche ist einsatzbereit.
******
Im Erdgeschoss ist unterdesse Mondatmosphäre


******
Besuch im Keksparadies von Kambly im Emmental. 


Wir futtern uns kugelrund und nehmen kiloweise Kekse mit nach Hause.

******
Sonntag: Das Mini hat keinen guten Tag. Wahrscheinlich fehlt das Bohrhammergeräusch.

Dienstag, 20. September 2016

Mini-Mützen

Das Mini-Mädchen hat einen sehr kleinen Kopf und die Mützen rutschen ständig über die Augen. Das gibt dann lautstarken Protest. Also schnell zwei Mini-Mützen genäht.


Die rechte passt zum Joghurt-Kleidchen.
Verlinkt bei CreaDienstag, Kiddikram, HoT, SewMini

Montag, 19. September 2016

Schnipsel

Erster Besuch beim Kinderarzt mit dem Mini. Sehr nette Dame. Das Mini hasst sie aus Gründen jetzt trotzdem.
*******
Die Eltern kommen und schon fast traditionell importieren sie fränkische Bratwürste und leckeres Brot.
*******
Es beginnt wieder.


Umzug ins UG
*******
Papa reiss die Küche raus und baut sie im Keller wieder auf.



******
Der hauseigene Schweizer montiert an anderer Stelle Fussboden rein. Die Gästewohnung wird sehr, sehr schön.
******
Ich domptiere das Mini und versuche zwischen Umzugskoordination und Stillen genug Essen, Schlaf und Trinken zu bekommen.
******
Das Mini findet umziehen doof. Wir auch. 
******
Die Schwiegereltern und ein Arbeitskollege stossen hinzu und zusammen kriegen wir das Erdgeschoss leer.
******
Bereit für den Umbau!

Freitag, 16. September 2016

Freitagsfüller 37/2016

1.  Wenn ich könnte würde ich Umzugskisten schleppen.

2.   Joghurt ist zur Zeit mein Lieblingssnack .

3.   Mein Leben wäre einfacher, wenn das Mini schon reden könnte.

4.   Baby in den Schlaf wiegen ist eine schöne Art den Tag zu beenden.

5.   Erste Eindrücke der renovierten Gästewohnung machen Lust auf den Rest.

6.  Beim nächtlichen Aufstehen wird mir manchmal schlecht.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die erste geschaffte Etappe des Umzugs, morgen habe ich weiter umziehen geplant und Sonntag möchte muss ich fertig sein!

Original von hier

Dienstag, 13. September 2016

Sonnensegel für den Maxi-Cosi

Der Sonnenschutz des Maxi-Cosi ist meiner Meinung nach recht dürftig. Hinten so ein Verdeck und das wars. Wenn die Sonne schräg steht und damit ins Auto scheint, scheint sie dem Mini voll ins Gesicht. Und: Bei der Beleuchtung im Supermarkt (Maxi-Cosi auf dem Einkaufswagen) versagt das Ding auch auf ganzer Linie. Bisher hatte ich einfach ein Tuch davor gehängt, das geht aber natürlich auch schicker.

Im Netz habe ich eine Beschreibung gefunden, an der ich mich grob orientiert habe. Oben eine Aussparung zum Tragen und zwei Abnäher für die Rundung des Griffs. Nach unten dann einfach ein schmäler zulaufendes Segel. Ich habe zwei Stoffe miteinander verstürzt, so kriegt man auch die Tunnel für die Gummiseile.


Bei mir hat es auf jeder Seite eines, so kann auch einseitig geöffnet werden.


Oben habe ich das Segel mit Klettverschluss am vorhandenen Segel befestigt. Insgesamt kriegt man das Segel somit recht schnell rauf und wieder runter.


Ist schon schicker als so ein Tuch, oder?
  • Anleitung: grob orientiert an dieser Anleitung
  • Stoff: 2 Baumwoll-Coupons vom Stoffmarkt
  • Zufrieden: Sehr!

Sonntag, 11. September 2016

Schnipsel


Eine wintertaugliche weil komplett asphaltierte Spazierstrecke entdeckt. Und schöne Aussicht gibts natürlich auch.

******
Das Mini kehrt nach Wachstumsschub etc. aus der Grummelphase wieder in den Normalzustand zurück. Der hauseigene Schweizer und ich atmen auf.
******
Nähzeit! Das ist noch besser als duschen!
******
Treffen mit einer anderen Frisch-Mama (ehemals Con-Kugel). Wir schaffen es, drei Stunden lang nur über Babys zu reden.


******
Hüft-Ultraschall des Minis. Oh jeee....das fand sie gar nicht lustig.


******
Das Gästebad nimmt fertige Formen an. Der hauseigene Schweizer im Endspurt.
******
Anstatt Stoffmarkt auf dem Kindersachenmarkt im Dorf gewesen.

******
Brunchen mit Freunden
******
Babyfüsse und die Katze das erste Mal auf einem Bild, d.h. nebeneinander.


Samstag, 10. September 2016

Was zur Geburt schenken?

Der tägliche Gang zum Briefkasten ist mein Highlight. Nicht nur konnte ich jeden Tag bemerken, wie ich wieder fitter wurde, sondern fast jeden Tag war eine Karte, ein Päckchen oder eine andere Aufmerksamkeit von Familie und/oder Freunden zu finden. Das ist ein bisschen wie Weihnachten :-)
Bevor ich selbst Mama wurde, war das immer die grösste Herausforderung: Was zur Geburt schenken? Selbstgestricktes oder Genähtes läuft ausserhalb jeglicher Konkurrenz, btw sind Babyschuhe mit Kordel ein Dauerbrenner.
Aber sonst so? Hier kommt meine Erfahrungen und Tipps für Geschenke zur Geburt:

Kleidung fürs Mini

Geht immer. Es gibt einfach wahnsinnig süsse Sachen und mehr Kleidung heisst weniger Druck die Waschmaschine zu laden. Vieles haben wir nun schon grösser bekommen, das ist auch praktisch, denn dann passt es länger. Also vielleicht.
Total süss: Mit Stofffarben selbst gestaltete Bodies.

Spielzeug

Da habe ich sehr wenig gekauft, weil so ein Neugeborenes halt noch eher weniger spielt. Um so mehr habe ich mich dann über geschenkte Spielsachen gefreut und warte schon sehnsüchtig darauf, dass das Mini sie entdeckt. Hoch im Kurs: Greifring, Rassel, Mobile, Spieluhr, Spielkette für Babyschale, Kuscheltiere. Gefahr der doppelten Geschenke ist natürlich gegeben.

Praktisches

Die wohl dankbarste Kategorie, aber auch die, die am schwierigsten zu bewältigen ist, wenn man nicht so drin ist in der Materie. 

Windeln

Ohne geht es ja nicht, die sind teuer und man braucht viel. Einzige Hürde: welche? Am besten fragen. Wir haben auch drei Marken durchprobiert und haben nun unseren Favoriten.

Stoffwindeln/Spucktücher

Bin ich ein totaler Fan davon. Braucht man zum Stillen, zum Beruhigen, zum Sabber aufwischen...dann in die Wäsche und das nächste nehmen.

Decken & Wärmekissen

Kann man nie genug haben, weil sie irgendwie immer gerade am falschen Ort liegen. 

Stillkissen

Würde ich ja nie wieder hergeben. Ein grosses habe ich schon seit der Schwangerschaft, nun habe ich noch ein mittleres für unterwegs. Auch super um das Mini im Kinderwagen mal leicht erhöht zu legen weil der Zwerg sonst nix sieht und in den Wachphasen Terror macht

Wippe/Schaukel/Trage/Tragetuch

Gerade von den letzten beiden Dingen ist häufig schon eines vorhanden, zu Recht, sie erleichtern den Alltag sehr. Wippe und/oder Schaukel (mit Motor) sind nice-to-have und führen zu Huldigungen der Eltern gegenüber dem Schenkenden. Gibts übrigens auch günstig gebraucht.

Nest

Das stellte sich als bestes Teil ever heraus, gerade in den ersten Tagen. Wer es nicht selber nähen will oder kann, findet es online.

Chichi

Dinge, die man nicht wirklich braucht, aber soo schön sind und daher das ideale Geschenk: Zum Beispiel ein Beauty-Case für die standesgemässe Aufbewahrung von Bürste und Nagelset.


Für konkrete Vorschläge habe ich hier einen Geschenkefinder entdeckt. Total kreativ waren übrigens die Arbeitskollegen des hauseigenen Schweizers, die eine geniale Mischung aus den Punkten oben verschenkt haben: Eine Windelschnecke. Aus, na ja, Windeln halt, und allerlei Nützlichem wie Feuchttücher, Spielzeug, Strumpfhosen, Mullwindeln...


Freitag, 9. September 2016

Freitagsfüller 36/2016

1. Was meint "Urlaub" im Wort Mutterschaftsurlaub?

2. Ich mag immer noch gerne Kakao, da hat sich nichts verändert.

3. Der Begriff Stilldemenz und seine Auswirkungen...

4. Schläft es schon durch? ist eine interessante Frage.

5. Die letzten Sommertage sind sehr angenehm.

6. Selbst gemachte Limonade ist mein Lieblingsdrink dieses Sommers.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend, morgen habe ich Stoffmarkt Kinderkleiderbörse geplant und Sonntag möchte ich brunchen!

Original von hier

Dienstag, 6. September 2016

Sitzbankkissen

Zu unserem Haus gehört ein toller Garten. In diesem Garten steht ein Tisch und zwei Bänke aus Granit. Da sitzt man wunderschön - leider kriegt man sehr schnell einen kalten Hintern. Kissen liegen im Haus parat, aber für mal schnell kurz hinsetzen hole ich mir dann doch keins. Also setz ich mich gar nicht. Das kann es aber ja auch nicht sein.
So entstand der Plan für zwei Bankkissen aus Wachstuch. Die müssten nicht immer gleich wieder reingeholt werden. So sieht das nun aus:


Innen drin befinden sich Schaumstoffpolster wie man sie für Bierbankkissen erwerben kann. Ich habe zwei davon pro Kissen genommen, damit ist es etwas weicher. Es gibt schon etwas Verschnitt, kam aber von der Länge noch am ehesten hin und war auch günstig. Und aus den Resten lassen sich ja noch einzelne Polster machen.


Genäht natürlich mit Teflonfuss und Microtex-Nadel. Eigentlich wollte ich die Nähte noch mit Nahtdichter einkleistern, aber der Test auf einem Streifen sah nicht gut aus. Habe ich dann mal lieber gelassen.
Verlinkt bei CreaDienstag

Montag, 5. September 2016

WMDEDGT 9/2016

02.00 Uhr: Das Mini hat Hunger und schläft danach zum Glück gleich wieder ein.
04.55 Uhr: Das Mini hat Hunger ist danach leider hellwach. Und hat Blähungen. Und überhaupt. Kuschel mich.
06.50 Uhr: Wir sind beide nach langem Kampf eingenickt. Der hauseigene Schweizer verabschiedet sich. Wir versuchen es mit weiter schlafen. Klappt so mittel.
08.30 Uhr: Ich gebe auf. Mini hat wieder Hunger. Ich nutze den Milchtrip hinterher um schnell zu duschen. Und haha! es reicht sogar für ein ausgiebiges Frühstück (immer essen, wann es möglich ist, egal, ob Hunger oder nicht. Weil wenn Hunger da, ist garantiert keine Zeit zum Essen). Der hauseigene Schweizer ruft an und checkt, wie es uns geht. Prima. So weit. Ach ja, schon wieder Hunger. Die beste Freundin ruft an und wir besprechen das Wochenende nach. Schliesslich haben wir uns seit Freitag nicht mehr gesehen und Whatsapp zählt nicht.
Mini bekommt eine frische Windel verpasst und ist danach so halbwegs glücklich. Im Babynewsletter steht was von Rasseln wären jetzt interessant. Gleich mal ausprobiert. Jo. Wird mal kurz interessiert wahrgenommen und mit einem Lächeln quittiert. Verbuche das als Erfolg.
Ich rufe im Architekturbüro an und diskutiere noch ein paar Fragen zum Papierkrieg rund um den Umbau.
Mini wird nölig und ich finde fast auf Anhieb den Regenponcho aus Studienzeiten (mit dem Velo zur Uni). Ich stecke das Mini in die Trage, die Trage an mich und den Poncho drüber. Los gehts zur Midi-Runde im Regen. Ächz, das ist anstrengend, warum wohnen wir in den Bergen..? Aber das Mini pennt. Juhu.
Leider hat sie dann Zuhause schon wieder Hunger. Blöd. Danach ist wieder Kuscheln und Rumtragen angesagt. Irgendwann ist das Mini träge, schaut noch umher und pennt schliesslich. Youtube hat ja auch tolle Endlosvideos mit Schlafliedern. Yeahh! Freiheit!! Erst essen? Oder Toilette gehen? Oder gleich nähen? Leider währt das Glück nur kurz. Es reicht für die ersten beiden Punkte. Das nölige Mini und ich skypen mit den Eltern. Zwischendurch klingelt es und eine Dame aus der Nachbarschaft sammelt für irgendwas. Von mir aus. Danach hat das Mini mal wieder Hunger. Ich auch. Nebenbei gibt es für mich Wassermelone. Langsam hat die Kleine dunkle Ringe unter den Augen, aber schlafen ist kein Thema. Ich mach zwischendurch mal Wäsche. Mini erreicht die schmerzhafte Dezibelgrenze und ich pack sie in die Trage. Auf zur nächsten Midi-Runde. Sie pennt bevor wir den Wald erreichen. Zuhause wacht sie wieder auf und ist zu müde zum Schlafen. Wachstumsschub ist doch doof.
Mini schläft dirigiert und blinzelt. Der hauseigene Schweizer kommt nach Hause und ich verbiete ihm unter Mordandrohungen die Kleine zu stören. Wir freuen uns riesig über die neue WC-Abdeckplatte fürs Gästebad den Wellnesstempel.
20.00 Uhr: Wir schmeissen die restliche Quiche von gestern in den Ofen und ich penne fast am Tisch ein. Und sieh an, das Mini SCHLÄFT. Ich halte das für eine saugute Idee und schliesse mich an.

Sonntag, 4. September 2016

Schnipsel

Die beste Freundin aus Franken reist an, die Freude ist gross.
******
Geschenkehaufen für das Mini


******
Ein sehr nebensächlicher Geburtstag.
******
Wir haben ein Offroad-Baby: Hauptsache, es schüttelt gscheit.
******
Die beste Freundin kocht, räumt weg und trägt das Baby rum. Heldin!
******
Passantrag fürs Mini. Mit Termin fürs biometrische Foto. Haha. Hat dann aber ganz gut geklappt.
******
Kampfshoppen. Mini verpennt alles, dabei hat sie das meiste bekommen.
******
Verabschieden der besten Freundin. Schnüff.
******
Der erste Wachsstumsschub oder so. Das Baby wird zum Milchvampir und ich zum Milchzombie.
******
Baugesucheingabe. Wir unterschreiben stapelweise Formulare und Anträge.
******
Und manchmal macht man den ganzen Tag nix anderes als Babypflege. Wenn ichs unter die Dusche schaffe, ist das schon ein Erfolg.
******
Babytrage rettet mich.


******
Baby baden. Sie findets toll und wir schmelzen dahin.

Freitag, 2. September 2016

Freitagsfüller 35/2016

1. Ich bin wirklich fast gar nicht müde. Schnarch.

2. Wiegen und Schaukeln ist beruhigend. Nicht nur fürs Baby.

3. Wäre nächste Woche Weihnachten, wäre mir das auch egal.

4. Stillshirts sind sehr bequem.

5. Wenn ich an Paris denke, denke ich an Gipfeli Croissants.

6. Man nehme etwas Schotterweg, füge einen Kinderwagen dazu, und schon schläft das Baby.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Start ins Wochenende, morgen habe ich einkaufen geplant und Sonntag möchte ich spazieren gehen!

Original von hier

Donnerstag, 1. September 2016

Sonnenjacke

Nächstes Strickprojekt für das Mini: eine sonnengelbe Jacke nach dieser Anleitung. Nachdem ich vor der Geburt der kleinen Maus ein paar Tage ausgebremst war, war die Jacke sehr schnell fertig.


Knöpfe fanden sich in der Knopfdose. Die Jacke ist recht gross geworden, macht aber nix, ist ja sowieso eher was für den Winter. Der Riesenhase findet sie jedenfalls schon mal toll und würde sie zur Not auch nehmen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...