Dienstag, 28. Juni 2016

Fertig: Pastelldecke

Und wieder ein Projekt von den Nadeln gehüpft.


 Ein bisschen langweilig war es zum Schluss ja schon, aber jetzt ist die Pastelldecke fertig.



  • Anleitung: drauf los gestrickt
  • Garn: 4 Knäuel Debbie Bliss Eco Baby Prints, Fb. 56005
    1 Knäuel Debbie Bliss Eco Baby, Fb. 14037 Primrose
    Nadeln 3,0 mm
  • Projekt bei ravelry
  • Zufrieden: mhmmm, erinnert ein bisschen an einen übergrossen Topflappen, aber eigentlich bin ich schon zufrieden.

Sonntag, 26. Juni 2016

Schnipsel

Die Woche beginnt mal wieder mit Kugelyoga. Ich liege neben ein paar Neuzugängen und bewundere deren Wendigkeit.
*******
Es ist richtig heiss und ich verziehe mich ins Freibad im Tal und wale im seichten Wasser. Herrlich. Das Auto darf im Schatten an der Aare parken und hat so auch was davon.


*******
Heiss auf Arbeit macht dann nicht ganz so viel Spass und ich entdecke das Phänomen "Elefantenfüsse".
*******
Streuselkuchen


*******
Das Spiel Schweiz-Polen schauen und trotz Zetern und Schimpfen das Ausscheiden der Schweizer hinnehmen müssen.
*******
Das Gewitter kommt, die Abkühlung dauert etwas.



*******
Johannisbeerstrauch im Garten. Ich zücke schon mal die Rezepte.

*******
Beim Spiel Deutschland-Slowakei sogar entspannt stricken können.

Freitag, 24. Juni 2016

Freitagsfüller 25/2016

1.   In zwei Stunden wird es unerträglich heiss sein.

2.   Ich mag grad nix vom Grill.

3.   Gegen große Hitze hilft kaltes Wasser.

4.    Stricken geht meistens, egal wie müde ich bin.

5.    Die Sommerferien beginnen in der Schweiz wohl bald.

6.    Zugfahren wird dann wieder unbedenklich.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die kalte Dusche, morgen habe ich  ausruhen geplant und Sonntag möchte ich weiter ausruhen!

Original von hier

Dienstag, 21. Juni 2016

Babynest

Das erste genähte und fertige Projekt für den Bauchbewohner: ein Babynest.


Gesehen schon ganz oft in den Weiten des WWW. Keine Ahnung, ob man das wirklich braucht und ob das was bringt, aber ich fand die Idee gut :-)
Der Igelstoff dafür musste einfach sein. Für den inneren Stoff habe ich dann Molton ausgewählt. Lässt sich gut waschen und ist schön weich. Einige nähen auch einfach noch passende Einlagen, dann muss man im Falle des Falles nicht immer das ganze Nest waschen. Vielleicht mache ich das dann auch noch, Molton wäre noch genug da.


Das Nähen an sich ist schnell gemacht, anstrengend ist eher das Ringen mit der Volumenvlieswurst und dem Rand. :-) Nachdem die Lagen doch recht dick werden, empfiehlt sich Heften vom dem Nähen und Quiltstecknadeln sind auch eine tolle Sache.


Hinweis: Innendrin ist eine Kordel, mit der das ganze dann gerafft wird. Der Tunnel für die Kordel wird in der Anleitung mit Schrägband genäht. Der Tunnel ist aber später IM Nest. Wertvolle Info. Auf ganz vielen Bildern ist der Schrägbandtunnel nämlich oben drauf (auch auf den offiziellen). Kann man machen, muss man aber nicht. Wenn nicht, braucht man auch nicht unbedingt Schrägband und schon gar kein farblich passendes. Ein normales Band, das einmal zur Hälfte gefaltet wird, tut es dann nämlich auch.

Sonntag, 19. Juni 2016

Kuschelhasi

In den hab ich mich gleich verliebt:


Anleitung mal wieder aus dem franzöischem Buch. Ich hab mir sogar die Originalwolle bestellt, damit er auch wirklich später so aussieht.
Ähem, was ich total überlesen habe, war die Grössenangabe. Der "süsse, kleine" Kuschelhase wird mal 30 cm gross sein...oh.


Das ist der Körper. Nun ja, vielleicht mach ich danach noch eine kleinere Variante...
Jetzt wird es halt erst mal ein Riesenkuschelhase.

Schnipsel

Kugelyoga: "Ich will euch atmen hören!"
******
Schlaflose Nächte, müde Tage.
******
Ich schleppe mich ins vorzeitige Wochenende
******
Mohnzopf. Also eher Mohn-Haufen. Das mit dem Zopf übe ich noch mal. Trotzdem lecker.
******
Der hauseigene Schweizer bringt mir seinen Gymnastikball aus der Arbeit mit und ich bin sehr glücklich.


Fussball schauen, stricken und dabei auf dem Ball sitzen. Herrlich.
******
Fliesen und Sanitär. Mal wieder WC-Schüsseln anschauen.
******
Dorfveranstaltung im strömenden Regen. Wir zeigen uns dennoch.
******
Der hauseigene Schweizer beschäftigt sich mit den Wasserleitungen im zukünftigen Gästebad.
******
Nähzeit.

Dienstag, 14. Juni 2016

Fertig: Mini-Norwegermütze

 Die Mütze ging echt schnell.


Ich denke, mit wirklich drei, vier unterschiedlichen Farben lässt sich auch ein schöner Verlauf darstellen im Muster. Vielleicht probiere ich das mal noch aus.

Sonntag, 12. Juni 2016

Schnipsel

Endlich mal wieder Kugelyoga. Ich gehöre mittlerweile zu den grösseren Kugeln.
********
Arbeiten und schlafen. Zu mehr komme ich nicht.
********
Kuchen backen. Zebrakuchen.


Schafft es leider nicht in den Favoritenkreis. Rezepte mit Öl anstatt Butter sind einfach komisch.
********
Patchwork-Nähen. Das ist ja lustig!
********
Lilien im Garten



********
1 von 6 Salatpflanzen lebt noch. Schneckenkorn scheint für die Schnecken hier Beilage zum Salat zu sein.
********
Der Schweizer Nationalmannschaft beim mühsamen Gewinnen zuschauen.
********
Der Favorit für den Boden im Wohnzimmer. Ist aber noch nicht durch, die Entscheidung.


********
Fussball schauen.

Freitag, 10. Juni 2016

Freitagsfüller 23/2016

1.   Heute beginnt das Wochenende! Ach ja, und die EM.

2.   Ich bin nicht so der Fußball-Experte .

3.   Mein Lieblings-TV-Snack M&Ms Schoko.

4.   Ich habe keine Tipp-Gemeinschaft.

5.   Wenn die deutsche National-Mannschaft spielt werde ich vermutlich schon schauen. Und wenn die Schweizer spielt, auch.

6.   Fußball- Fanartikel finde ich gerade nicht so interessant.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zuhause sein, morgen habe ich aufräumen geplant und Sonntag möchte ich nähen!

Original von hier

Dienstag, 7. Juni 2016

Fertig: Kassettendecke

Ich bin fast ein bisschen traurig, dass dieses schöne Projekt schon fertig ist.


Ok, beim Annähen der Stofflage von Hand hatte ich etwas weniger Spass, aber das Stricken war toll.


Wie erwartet zeigt sich die wahre Schönheit der Decke erst nach dem Waschen, wenn sich das Gestrick entkrüppelt.


Sonntag, 5. Juni 2016

Urlaubsschnipsel

Der letzte Tag vor dem Abflug ist gekennzeichnet durch eine ellenlange To-Do-Liste.
********
Die Belohnung

*********
Der hauseigene Schweizer nutzt das Sportangebot reichlich und wird Fan von Kite-Surfen. 
*********
Ich erfinde ein neue Tätigkeit: rumwalen. Bevorzugt am Pool mit Buch. 
********
Wir haben ein turtelndes und dann nestbauendes Taubenpärchen auf unserem Urlaubsbalkon. 
******** 
Nach einer Woche Kampfentschleunigung sind wir bereit für das nächste Level.
********
Wir starten mit einer ellenlangen To-Do-Liste in den Alltag.
********
Fliesen in Betonoptik. Passt oder passt nicht?
********
Ich backe einen Mohnkuchen. Über die Angabe im Rezept "Der Kuchen sollte 2-3 Tage durchziehen" haben wir herzlich gelacht.
********
Wir erleben eine wunderschöne Hochzeit am Vierwaldstättersee.


********
Besuch im Baumarkt. Wir hatten schon Entzugserscheinungen.
********
WMDEDGT

WMDEDGT im Juni

Ich kratze mit drei Toilettenpausen in der Nacht an meinem persönlichen Highscore und bin daher ein bisschen müde. Ich robbe zur Kante, wälze mich auf die Seite, hieve ächzend die Beine aus dem Bett, stemme den Bauch und mich nach oben, drücke mich kraftvoll ab, atme dabei aus und -  stehe. Ich stehe auf. Der hauseigene Schweizer ist schon im Umbauwahn, daher mache ich mein schnelles Frühstück alleine. Nach einer Stunde bin ich dann auch schon satt und überlege, was tun. Die Wolken ballen sich draussen, daher wird die Gartenrunde auf später verschoben. Ich gehe erst mal Wolle bestellen, das aktuelle Projekt ist durch mangelnde Ressourcen stark gefährdet. Nachdem ich den halben Online-Shop leer gekauft habe (ups), baue ich eine Limonade.
Ich räume auf und widme mich den mittlerweile immerhin gewaschenen Wäschebergen aus dem Urlaub. Der hauseigene Schweizer taucht von irgendwoher auf und wir besprechen Fortschritte beim Umbau und das weitere Vorgehen. Danach brauchen wir alle dringend was zu essen.
Ich nutze eine vermeintliche Regenpause um mit der Gartenarbeit zu beginnen. Es beginnt leicht zu regnen. Ach, so ein Landregen ist ja erfrischend. Der Landregen wird zum Wolkenbruch und ich hole gelassen meine Regenjacke. Hat so viel mehr Heldenfaktor. Erst als ich zwischen Blitz und Donner weniger als 20 zähle, gehe ich dann mal rein. NA GUT. Immerhin die Balkonbegrünung habe ich fertig bekommen und installiert. Die wird jetzt gleich eingegossen. Ich lege mich erst mal trocken und suche was zu essen. Danach heisst es erst mal Beine hochlegen und ausruhen.
Eine Stunde später werde ich durch Tritte des Bauchbewohners wieder wach. Huch. Mal wieder eingeschlafen.. Erst mal was zu essen suchen.
Dann skypt mich der grosse grosse Bruder an und wir quatschen über unsere Urlaube und unsere Baustellen.
Ich husche noch schnell ins Nähzimmer und grüble über dem neuen Projekt. Der Hunger treibt mich in die Küche und ich baue Flammkuchen zum Abendessen. Der wird genüsslich verspeist und wir versumpfen vor dem Fernseher.

Verlinkt bei Was machst du eigentlich den ganzen Tag im Juni

Rezept für Limonade

Frische, selbstgemachte Limonade ist sehr lecker. Nach einigem Rumprobieren hier mein Masterrezept.

Für 1 Liter:
1 Orange
1 Zitrone
2 Blätter Minze
30 g Zucker
Wasser

Minzblätter einmal auseinanderreissen und mit Zucker in ein Glas geben. Mit 0,2 l kochendem Wasser auffüllen und rühren bis sich der Zucker gelöst hat. Ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Orange und Zitrone auspressen, Saft in eine Karaffe geben und mit kaltem Wasser auf 0,8 l auffüllen.
Minzblätter aus dem Zuckerwasser abseihen, Zuckerwasser in die Karaffe geben. Kalt stellen oder mit Eiswürfel kühlen. Geniessen.




Freitag, 3. Juni 2016

Freitagsfüller 22/2016

1.   Wenn ich jemals keinen Hunger haben sollte, wäre das ein Grund zum Feiern.

2.   Tatsächlich werden wir in absehbarer Zeit zu dritt sein.

3.   Das Wetter könnte besser sein.

4.   Ob beim aktuellen Strickprojekt die Proportionen doch noch gut kommen, muss ich sehen.

5.   Zu meinem Bedauern ist der Urlaub vorbei.

6.   Nie in die Sonne ohne Sonnenschutz.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine bestimmt sehr schöne Hochzeit, morgen habe ich aufräumen geplant und Sonntag möchte ich nähen!

Original von hier

Mittwoch, 1. Juni 2016

Knotenkugelkleid

Endlich wieder ein Kleid für die Kugelzeit genäht. Lange habe ich gehadert mit dem Schnitt. Sieht der wirklich gut an mir aus? Auf dem Stoffmarkt schrie der festere, blaue Jersey förmlich danach, dass er dieses Kleid werden will. Also gut.


Das Geknote hat bei mir auch erst einen Knoten im Hirn verursacht. Eigentlich ganz leicht, wenn man die Beschreibung ignoriert, nur mit Bildern wäre es wahrscheinlich schneller gegangen...
Nach der ersten Anprobe war enger machen schon mal klar. Nachdem die Ärmel drin waren, folgte die Ernüchterung. Das Ding ist einfach viel zu gross. Viel zu viel Stoff überall. Es sieht aus wie ein Zelt. Nachdem es wirklich überall zu gross war, liegt die Vermutung nahe, die Grösse stimmt mal wieder nicht. Ich denke, ich geb in Zukunft einfach einen Dreck auf Massangaben und von denen abgeleitete Grössen. Ich nähe einfach eine 40 und mach die Hüfte weiter. So ähnlich ist es jetzt geworden, nur halt im Nachhinein hingeschustert.


Mit in den Urlaub durfte das Kleid natürlich trotzdem. Gestern noch auf Fuerteventura, heute schon im Blog. :-)
Ansonsten bin ich etwas Umstandssachen-nähmüde. Das Anprobieren nervt mich, vor allem auf piecksende Stecknadeln habe ich gerade gar keine Böcke mehr. Ich denke, es ist Zeit, sich nähtechnisch dem Bauchbewohner zuzuwenden..
  • Schnittmuster: Meine Nähmode 4/2015, Modell 28
  • Stoff. Jersey vom Stoffmarkt
  • Grösse: 44
  • Änderungen:viel zu gross alles, geändert auf eine Grösse 40. Die Raffung unter der Brust ergibt sich von alleine, da kann und sollte grundsätzlich wesentlich weniger Stoff sein
  • Zufrieden: grad noch so hingemurkst
  • Verlinkt: MeMadeMittwoch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...