Mittwoch, 28. Juni 2017

Krabbelbaby draussen- und jetzt?


Das Mini kam ins Krabbelalter. Gleichzeitig wurde das Wetter immer besser und ich hatte es satt, meine Tage im Haus zu verbringen. Im Kinderwagen war das Mini nur begrenzt glücklich, die neue Mobilität wollte genutzt werden. Aber im Garten gabs nasses Gras und feuchte Erde - ergibt feuchte Klamotten, eventuell ein krankes Baby und ganz sicher eine Sauerei.
Irgendwie musste ich das Mini also warm und wasserdicht verpacken. Google Suche verwies mich auf ganz normale Regenbekleidung. Ja klar! Warum nicht auch für Krabbelbabys?
Eine wasserdichte Latzhose erschien mir sinnvoll. Für die Füsse habe ich praktische Füsslinge entdeckt - sehr praktisch. Für oben drüber habe ich eine Fleecejacke gebraucht gefunden. Die hält mit Daumenlöchern und Stehkragen schön warm und trocknet nach der unvermeidlichen Wäsche ganz schnell.


In diesem Outfit war das Mini bereit für das Abenteuer Garten. Klar ist das Umziehen etwas beschwerlich, aber Mini hatte viel Spass beim Entdecken und die Mama auch was vom Frühling.


Und dann kam netterweise der Sommer, wo Mini einfach so durch den Garten pflügt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...