Dienstag, 16. Januar 2018

Einfach nur eine Strickjacke

Nach dem Neustart hab ich mir einfach einen Pullover des Mini geschnappt und frei Schnauze eine Jacke gestrickt. Wie schwer kann es denn sein.



Glatt rechts, Perlmusterbündchen und aus einem Stück.


Ich denke, das ist eine Grösse 92 geworden. Das Mini hat noch etwas Platz zum Wachsen darin.


Es sind dann helle Knöpfe geworden, wie bei fast allen gestrickten Jacken. Farblich passende zu finden ist sehr schwer und hell ist so schön schlicht.
 




  • Strickjacke, improvisiert
  • Lana Grossa Bingo Melange in Rot, Fb. 226, Nadeln 4,5
  • Grösse: 92





Dienstag, 9. Januar 2018

Kuschelhose

Wenn sich der Sweat doch nicht so arg dehnt wie gedacht, dann wird die angestrebte Hose eng. Zu eng für eine "Wellnesshose". Die beste Freundin freuts, denn ihr ist sie ein bisschen zu gross.
Mich freut es auch, kommt der wundervolle Stoff doch noch zu seiner Bestimmung und ein Weihnachtsgeschenk habe ich auch gleich noch. Schnell angepasst, Wunsch-Bündchen dran, fertig.






Verlinkt bei CreaDienstag, HoT 

Sonntag, 7. Januar 2018

Schnipsel

Nach einem verschlafenen sehr ruhigen Silvester sind wir langsam wieder mehr gesund als krank.
******
Ich mache ganz integriert ein Trutenfilet im Teig, das überraschenderweise hervorragend gelingt.

*****
WMDEDGT 1/18 oder warum die Puppe plötzlich im Gefrierbeutel steckt.

*****
Die neuen Hühner drei Häuser weiter sind DIE Attraktion für das Mini.

 *****
Das erste Mal Sport im neuen Jahr und das erste Mal fühlen wie 90. Hach ja.

Freitag, 5. Januar 2018

WMDEDGT 1/2018

4 Uhr: Ich wache wegen eines Albtraums auf.
4.30 Uhr: Der gleiche Albtraum noch mal. Das nervt.
7 Uhr: Mini wird wach und ich kuschel mich noch mal ins Bett
7.25Uhr: Zeit zum Aufstehen. Anziehen und zum Mini gehen. Nach ihrem Morgenservice sucht sie den Papa und ich mache Frühstück. Wir frühstücken. Mini ist schneller und darf wieder zum Papa. Dort hilft sie ihm beim Rasieren und Anziehen. Ich trinke gemütlich meinen Kaffee und überlege, was heute zu tun ist. Ein Grosskampftag im Haushalt wäre mal wieder nötig. Schnallen Sie sich an, das wird jetzt langweilig rasant.
Wir verabschieden den Papa und Herzmann und ich springe noch schnell unter die Dusche. Danach wird erst mal das Bett abgezogen. Dann geht's nach unten*, Wäsche machen. Wieder nach oben, ganz nach oben. Staubsaugen, Mini-Bett neu beziehen, Wickelplatz aufräumen, putzen, neu befüllen. Bettwäsche für unten mitnehmen. Mini "staubsaugt" in der Zeit noch ein bisschen. Wieder runter. Ich kämpfe mit dem Bettzeug und schaffe es dann, das Bett neu zu beziehen. Aber mhm, wo ist denn das Kind...? Ah, im Bad. Uff.
Wieder runter, Waschmaschine ausleeren, Wäsche aufhängen, Mini hilft tatkräftig mit, Waschmaschine neu laden. Wieder hoch. Erst mal was essen. Wir essen Obst und Kekse und schauen danach Buch an. Dann hole ich den Staubsauger und wir saugen eine Runde. Wieder hoch, Mini braucht eine frische Windel. Wieder runter. Dreckwäsche einsammeln, ganz runter, Wäsche sortieren. Wir machen Zwischenstation im Nähzimmer. Mini schnappt sich einen Handbesen und fegt einmal durch.** Ich suche nebenbei ein paar Stoffe für neue Oberteile fürs Mini heraus. Wieder nach oben wird es Zeit fürs Mittagessen. Mini kräht nach "Kake" und sie kriegt ihren Käse. Bis ich Wurst esse, dann will sie natürlich Wurst. Danach räume ich den Tisch auf und bemerke, eine frische Tischdecke wäre hier auch mal wieder was. Mini und ich spielen noch telefonieren, dann gehen wir nach oben und Mini schläft.
Ich tanze eine grosse Runde mit dem Wischmop und mache einen Besuch bei der Waschmaschine. Dann erledige ich Mails und ein paar Rechnungen, bügle eine Tischdecke und verpasse sie dem Tisch. Eigentlich wäre jetzt noch mindestens eines der Bäder dran, aber ich meine Motivation macht auch Mittagsschlaf. Erst mal Kaffee.
Danach verbringe ich eine sehr glückliche Stunde im Nähzimmer.
14 Uhr: Mini ist wach. Wir gehen ganz nach unten, Puppe und Hasi müssen mit. Zwischenstopp im Keller, Schneeanzug montieren. Dann in die Garage, ich versuche Mini zu überzeugen, dass Puppe und Hasi hier warten wollen. Wir gehen raus, holen den leicht dreckigen und von gestern noch nassen Puppenbuggy. Mini: "Puppä!". Normalerweise transportiert sie einen Ball, eine Schaufel und einen Becher. Heute will sie das wohl nicht. Ich hole den Hasen***. Wir gehen aus dem Hof.
"Puppä!"
Ok. Ohne die werden wir nicht laufen gehen. Ich renne rein, mit den Dreckschuhen durchs frisch gewischte Haus, hole einen Gefrierbeutel, wieder ganz runter, schnappe mir die Puppe und rein damit.
Mini freut sich sichtlich, die Puppe zu sehen. Sie schaut angesichts des Gefrierbeutels sehr kritisch. Ich versichere ihr glaubhaft, das wäre der Schneeanzug der Puppe.
Mini strahlt.****
Puppe kommt in den Puppenbuggy und wir gehen los. Ich könnte schwören, Hasi schaut angepisst.
Nach dem ersten Hügel braucht Mini ein bisschen Motivation. Die neuen Hühner einer Freundin taugen dafür ganz hervorragend. Nach den Hühnern laufen wir zum Bauernhof und Mini beäugt aus sicherer Entfernung, aber schwer begeistert die Kühe. Dann laufen wir den Dorfbach entlang, der durch Schmelzwasser und Regen ein reissender Strom geworden ist.
Mini macht langsam schlapp, trottet aber brav mit Hasi in der einen und Puppe im Gefrierbeutel in der anderen Hand neben mir hier. Motivationswort "Nach Hause". Den Buggy trage ich mittlerweile.
Zuhause gibt es erst mal eine Stärkung. Dann skypen wir mit Oma und Opa. Mini gibt alles. In einer kurzen Wickelpause übernimmt der mittlerweile eingetroffene Herzmann die Unterhaltung der Skype-Gäste. Danach haben wir alle Hunger ich wärme den Auflauf von gestern auf.
Der Herzmann bespasst das Mini und ich schiebe noch mal Haushalt dazwischen. Mini ist nun todmüde und wir beginnen die Bettgehen-Sequenz. Mini schläft.
Der Herzmann und ich schauen die zweite Hälfte eines Films (Ironman, zum x-ten Mal, wens interessiert) und fallen danach in unsere Betten.








*Das Mini läuft die gefährliche Wendeltreppe nun neu selbst an meiner Hand. Das muss natürlich oft probiert werden, daher laufe ich im Moment sehr oft hoch und runter.

** Oder so

*** den gibt es mittlerweile mehrfach und eine Runde Waschmaschine ist daher ohne Verlustproblematik möglich. Aber psst, verraten Sie mich nicht.

****Mutter des Jahres

Dienstag, 2. Januar 2018

Eine Puppe fürs Mini

Neben dem "Hasi" mag Mini Puppen sehr gerne. Zu Weihnachten wollte ich ihr eine nähen. Das Schnittmuster für die Puppe Lulu von Kullaloo ist es geworden.
Hautfarbener Stoff ist gar nicht so einfach zu kriegen. Dieser Jersey sah dann am besten aus, auch wenn ich schon wusste, das Nähen wird nicht lustig. Das nächste Mal würde ich dann doch etwas nicht elastisches nehmen... Stoff für die Haare hatte ich noch da, ein Viskosejersey.


Gesicht aufsticken...das hat mich sogar bis in meine Träume verfolgt. Gscheites Stickvlies, vernünftige Nadel und das 6-fädige Stickgarn in 3-fädig teilen brachte dann den gewünschten Erfolg. Ach ja...und Trickmarker sind doof. Kreide ist in diesem Fall wesentlich besser.


Der erste Wurf passte mir nicht so. Zum Teil meiner Schusseligkeit geschuldet (Hinterkopf ist auch aus dem "Haarstoff", nicht aus dem "Haustoff", wer lesen kann, ist klar im Vorteil), aber die Proportionen des Gesichts haben mir einfach nicht gefallen. Also habe ich den Kopf noch mal komplett neu gemacht, den Pony verkleinert und die Haarteile gedoppelt. Das Stickvlies hätte ich aber doch flächig einsetzen sollen. Ich hatte Angst, das Gesicht wird zu steif, aber so scheint es durch und es ist auch blöd. Aber die Proportionen passen nun.


Immerhin sind die Haare jetzt schön dicht. Durch den dehnbaren Stoff passen Unmengen an Füllwatte in die Puppe und sie wird riesig. Sie ist jetzt 62 cm gross. Noch ein Punkt für nicht elastischen Stoff nehmen.


Ein Kleid aus einem Reststück hat sie auch noch spendiert bekommen. Das Schnittmuster, das bei der Puppe mit dabei ist, passte für dieses Prachtexemplar nicht mehr. Ich habe nun das Klimperklein Kinderkleid in Grösse 44 genäht. Die Ausschnitte sind nur umgenäht und geschlossen wird es mit Klett an den Trägern.

  • Schnittmuster: Puppe Lulu von Kullaloo
  • Stoffe: Jersey, hautfarben für den Körper, dunkelbraun vom Stoffmarkt für die Haare
  • Änderungen: Pony verkleinert, Gesicht grösser gestickt, Haare gedoppelt
  • Kleid: Klimperklein Kinderkleid in Grösse 44, mit Änderungen
  • Zufrieden? in Ordnung


Verlinkt bei CreaDienstag, Made4girls 

Samstag, 30. Dezember 2017

Jahresrückblicksstöckchen 2017


Der Rückblick


2017 zum ersten Mal getan?
Brot selber gebacken

2017 nach langer Zeit wieder getan?
Krafttraining
2017 leider gar nicht getan?
alle Freunde gesehen
Wort des Jahres?
Autonomiephase
Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen!
Stadt des Jahres?
Rumisberg
Alkoholexzesse?
Nein.
Davon gekotzt?
Nö.
Haare länger oder kürzer?
Gleich
Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Gleich
Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger. Noch mehr als letztes Jahr wäre auch kaum noch möglich gewesen.
Höchste Handyrechnung?
durchweg normal
Krankenhausbesuche?
selbst keine
Verliebt?
Noch immer. Trotz Ehe. Trotz Kind. Trotz Umbau.
Getränk des Jahres?
Kaffee
Essen des Jahres?
selbstgebackenes Brot
Most called persons?
Beste Freundin, Eltern, der grosse grosse Bruder 
Die schönste Zeit verbracht mit?
dem hauseigenen Schweizer und dem Mini 
Die meiste Zeit verbracht mit?
dem Mini 
Song des Jahres?
Wer hat die Kokosnuss geklaut
CD des Jahres?
Was ist denn eine CD? :-) 
Buch des Jahres?
Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn
Film des Jahres?
viele 
Konzert des Jahres?
keines 
(TV-)Serie des Jahres?
The Crown

Erkenntnis des Jahres?
Alles nur eine Phase. 
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Querelen rund um den Umbau, die Hautprobleme des Minis, die kaputte Heizung
Nachbar des Jahres?
Alle Mädels aus dem Dorf!
Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
die Anmeldung im Fitnessstudio
Schlimmstes Ereignis?
Der Tod der Oma  
Schönstes Ereignis?
Die ersten freien Schritte des Minis
2017 war mit einem Wort?
abwechslungsreich


Der Ausblick


Gute Vorsätze für 2018?
gelassen bleiben
Was ist für 2018 geplant?
weiter renovieren, ein Blumenbeet neu anlegen
Was soll sich ändern?
mehr durchgeschlafene Nächte
Was darf ruhig so bleiben?
eigentlich ist alles sehr schön so


Wer will kann das Stöckchen gerne aufheben!

Schnipsel

Ich habe noch mal viel Lust zu kochen und raus kommt unter anderem das hier:


Lachs mit Pesto, Salat mit Orangenfilet, Granatapfel und Ziegenkäse.
******
Wir verbringen schöne Weihnachten in Franken. Der Baum, das Schaukelpferd und das schönste Geschenk




******
Der Herzensmann und ich pendeln zwischen eher gesund und eher krank.
******
Wieder Zuhause dann doch eher krank. Wir verbarrikadieren uns und beschliessen, erst mal gesund zu werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...